Link verschicken   Drucken
 

Erster Auftritt der Fuhrberger Tennis-Mädchen

09.05.2019

Seit etlichen Jahren hat die Fuhrberger Tennisabteilung wieder Jugendteams in der Punktspielrunde ins Rennen geschickt. Den Auftakt machte am ersten Mai-Wochenende die neu zusammengestellte Mannschaft der Juniorinnen B in der Regionsliga. Vor dem Heimspiel gegen den TC TSV Burgdorf II war die Spannung natürlich riesengroß: „Die Mädels wussten schließlich nicht, was sie erwartet“, sagte Jugendleiter Marc Vatterott, der in den vergangenen Wochen maßgeblich an der Gründung der Mädchenmannschaft sowie einer jüngeren Midcourt-Mixedmannschaft beteiligt war.

Im Einzel feierte Lina Vatterott (Jahrgang 2006) bei ihrem Debüt gleich einen 6:1, 6:4-Erfolg. Marleen Engels (2006) wurde beim 1:6, 0:6 deutlich unter Wert geschlagen. „Ihre Gegnerin hat einfach jeden Ball zurückgebracht und kaum Fehler gemacht. Marleen hat toll mitgehalten“, urteilte Vatterott hinterher.

Nach den 1:1 in den Einzeln wechselte Fuhrberg für das Abschluss-Doppel komplett durch: Nach einer Regenpause kamen auch Emilia Schuon (2008) und Greta Hartung (2007) zu ihren ersten Pflichtspiel-Einsätzen – und gingen gleich 1:0 in Führung. Doch die mehr als zwei Jahre älteren Burgdorferinnen drehten im Anschluss richtig auf und gewannen 6:1, 6:1.

Auch wenn der erste Auftritt des Teams mit einer 1:2-Niederlage endete, hatten die FSV-Juniorinnen jede Menge Spaß. Und bei einem Stück Pizza stieg die Laune auch schnell wieder.

 

Foto: Die Fuhrberger B-Juniorinnen vor ihrem Punktspiel-Debüt: (von links) Lina Vatterott, Marleen Engels, Emilia Schuon und Greta Hartung. Zur Mannschaft gehören auch Lisa Marie Engels und Emely Giesche, die diesmal nicht zum Einsatz kamen.